Kaffeevollautomat

Objekt der Begierde: Der Kaffeevollautomat

Ob es an der im Moment grassierenden Corona Pandemie liegt, die viele Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zu Home-Office Experten macht oder er einfach nur vielen besonders gut schmeckt, wer weiß das schon. Im letzten Jahr lag der Kaffeekonsum in Deutschland bei 170 Liter pro Kopf. Aber es wurde nicht nur mehr Kaffee getrunken als in allen Jahren zuvor, sondern der Absatz von Kaffee mit ganzen Bohnen stieg um satte 26 Prozent. Der Marktanteil der ganzen Kaffeebohne stieg auf 37 Prozent. Demzufolge waren in jedem dritten Paket gekauften Kaffees hierzulande die Bohnen nicht gemahlen. Der Großteil, der nach Deutschland importierten Kaffeebohnen kommt aus Brasilien. Von dort wurden im letzten Jahr mehr als 400.000 Tonnen Kaffeebohnen importiert. Der Umsatz im Segment Kaffee betrug 2021 etwa 18,47 Mrd. Euro.

Wer trinkt in Deutschland Kaffee?

Neuesten Studien zu Folge trinken bei uns 85% der Bevölkerung Kaffee. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den Altersgruppen. Bei den 16- bis 40-jährigen trinken 74% das dunkle Heißgetränk, bei den über 60-jährigen sind es 93%.

Er ist auf dem Vormarsch, der Kaffeevollautomat

Der Umsatz lag im letzten Jahr bei ca. 500 Millionen Euro, was eine Steigerung um 17% im Vergleich mit dem Vorjahr ausmacht. Gerade in der Gruppe der 16-40-Jährigen hat der Kaffeevollautomat knapp die 50% Marke erreicht. In fast jedem zweiten Haushalt dieser Gruppe steht bereits ein Kaffeevollautomat. In der Gruppe über 60 Jahre beträgt der Anteil an Kaffeevollautomaten gerade mal 30%. Diese Gruppe bevorzugt nach wie vor die klassische Filter-Kaffeemaschine.

Die Vorteile eines Kaffeevollautomaten

Schnelle Zubereitung auf Knopfdruck

Wenn sich Wasser im Automaten befindet sowie die gewünschten Bohnen und Milch, falls ein Latte Macchiato oder ein Cappuccino gewünscht wird, reicht ein einziger Knopfdruck aus und das Heißgetränk läuft nach kurzer Verzögerung, der Brühphase, in die Tasse.

Die Auswahl

Neben dem klassischen Kaffee bietet ein Kaffeevollautomat eine große Auswahl an Kaffeespezialitäten an. Ob Expresso, Cappuccino oder Latte Macchiato – in wenigen Sekunden ist das Heißgetränk zubereitet. Bei einigen Herstellern von Kaffeevollautomaten ist es sogar möglich, den Automaten mit verschiedenen Kaffeebohnen und Sorten zu befüllen, denn die Bohnen für einen Espresso werden anders geröstet als die Bohnen für einen normalen Kaffee.

Individuelle Auswahl

Kaffeevollautomaten bieten ihren Benutzern individuelle Einstellungen an. Der Mahlgrad der Kaffeebohnen lässt sich bequem verändern. Die für den jeweiligen Kaffee gewünschte Wassermenge lässt sich regulieren und die Brühtemperatur  kann je nach Geschmack und Trinkverhalten abgeändert werden. Einige Geräte, beispielsweise Vollautomaten von Jura, verfügen sogar über die Funktion, einen extra Schaum in die Tasse zu zaubern. Geschmacklich bekommt der Kaffee ein intensiveres Aroma, weil direkt nach dem Mahlvorgang das Aufbrühen einsetzt.

Die Reinigung des Kaffeevollautomaten

Idealerweise verfügen alle Kaffeevollautomaten über ein Reinigungsprogramm. Dabei werden die Brühkammer oder die Brühgruppen mit 80 Grad heißem Wasser, dem ein Reinigungsmittel zugefügt wurde, durchgespült. Dabei werden die beim Mahlen von Kaffeebohnen entstehenden Kaffeeöle und der Kalk entfernt.

Hygieneregeln

Besonders Maschinenteile, die mit leichtverderblichen Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Frischmilch, in Kontakt kommen, sollten sofort nach Verwendung gründlich gereinigt werden. Das Kaffeepulver sollte täglich entfernt werden, ebenso eignet sich frisches Wasser für die Kaffeezubereitung besser, als das abgestandene Wasser vom Vortag. Falls Sie in einer Region wohnen, in der stark kalkhaltiges Wasser aus dem Wasserhahn fließt, könnte die Benutzung von stillem Mineralwasser bei der Kaffeezubereitung eine Alternative sein. Falls sich die Brühgruppe des Kaffeevollautomaten  herausnehmen lässt, kann die Reinigung gründlicher vorgenommen werden. Eine sorgfältige Pflege und Reinigung des Kaffeevollautomaten wird sich positiv auf seine Lebensdauer auswirken.

Tipp

Einige Hersteller bieten für ihre Kaffeevollautomaten speziell für das Gerät entwickelte Reinigungs- und Entkalkungsmittel an. Was heißt das? Das vom Hersteller angebotene Reinigungsmittel hat durch mehrere Testreinigungen und Entkalkungsvorgängen der Maschine nicht geschadet. Oft kann man durch den Kauf von Ersatzprodukten anderer Hersteller etwas Geld sparen, allerdings muss auf den Mitteln geschrieben stehen, dass sie für diesen Kaffeevollautomaten geeignet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.