Etikettendruck
DIY

Etikettendrucker – Etiketten vielfältig einsetzbar

Sie suchen den passenden Etikettendrucker? Worauf müssen Sie bei einem Etikettendrucker achten? Welche Vorteile bringt ein Labeldrucker und wo sind die Unterschiede? Egal für welches Unternehmen, hier finden sie die entsprechenden Antworten.

Wofür sind Etiketten notwendig?

Heutzutage werden Etiketten umfangreich in verschiedenen Bereichen eines Unternehmens, vor allem in der Produktion und im Versand, verwendet. Die Etiketten werden im Unternehmen meist als Adressetikett, Nummernetikett, Werbeetikett, Paketaufkleber, Versandetikett und Barcode-Etikett verwendet. Sie werden aber auch zur Kennzeichnung von Maschinen, Kabeln oder Produkten eingesetzt. Letztendlich ist die Wahl des richtigen Etiketts abhängig vom gewünschten Ergebnis und der späteren Anforderung.

Wo kann man Etiketten online erstellen?

Mit Ihrem eigenen Logo oder der großen Auswahl an Designs können Sie komplett personalisierte Aufkleber selbst gestalten und so optimal für Ihr Branding nutzen. Die Designvorlagen auf online lassen sich vollständig anpassen, sodass Sie für jeden Zweck und jede Branche die passenden Aufkleber gestalten können.

Durch individuelle Etiketten können Sie all den Dingen einen speziellen Touch geben, denen Sie schon immer eine persönliche Note verleihen wollten, hier finden sie einige gute Seiten, wo Sie ihr Etikett selbst gestalten können:

Auffällige Etikettendesigns lenken die Aufmerksamkeit auf Ihre Marke, Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung, Ihr Unternehmen oder Ihr Anliegen. Mit den bearbeitbaren und größenveränderbaren Etikettenvorlagen können Sie zeitgemäße, optisch ansprechende Etiketten erstellen, die Sie drucken oder online weitergeben können. Gestalten Sie Ihr individuelles Etikett mit den Vorlagen und Werkzeugen dieser verschiedenen Seiten und machen Sie es zu etwas Außergewöhnlichem.

Wo kommt der Drucker am besten zum Gebrauch?

Wenn Sie nicht nur Barcodes scannen, sondern Beschriftungen auf Etiketten auch selbst drucken, benötigen Sie den richtigen Etikettendrucker, zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse. Die Einsatzorte sind vielfältig. Ob im Büro, in der Industrie, im Handel oder im Gesundheitswesen: Etikettendrucker sind für jeden Einsatzbereich in ganz unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, je nach Umfeld auch als besonders robust konzipierte Modelle. Die Vielfalt der Etikettendrucker reicht vom mobilen bis zum festinstallierten Gerät mit unterschiedlichen Druckverfahren und Druckmedien. Allen gemeinsam ist, dass sie betriebliche Abläufe vereinfachen und Zuordnungen erleichtern, zudem die zuverlässige Produktkennzeichnung im Handel ermöglichen. Etiketten und Aufkleber unterschiedlichster Art können so mit weiteren Informationen, der Artikelnummer und einem Barcode versehen werden. Der vielfältige Einsatz von Etikettendrucker reicht vom privaten bis hin zum wirtschaftlichen Gebrauch. Auch die Umstellung auf das Homeoffice durch die Corona-Pandemie schafft mit solchen Druckern effiziente Arbeit.

Wie funktioniert ein Etikettendrucker?

Im professionellen Etikettendruck sind das Thermodirektverfahren und das Thermotransferverfahren die verbreitetsten Druckverfahren. Bei manchen Druckern muss man sich vor dem Kauf für ein Druckverfahren entscheiden, viele unterstützen aber auch beide Verfahren. Je nachdem, welches Druckverfahren bzw. welche Technologie genutzt wird, gibt es bei der Funktionsweise von Etikettendruckern einige Unterschiede:

Bei dem Verfahren des Thermotransferdruckens wird das gewünschte Druckbild durch partielle Hitze erzeugt, vorgesetzt ist ein hitzeunempfindliches Etikettenmaterial. Somit ist das Zusammenspiel des Druckers, des Farbbandes und dem zu bedruckenden Papier, ausschlaggebend für ein qualitativ hochwertiges Etikett. Die Technik vom Thermodirekt zu Thermotransfer ist recht ähnlich, weshalb die Schutzschicht nicht fehlen darf. Das Druckergebnis vom Thermotransferdruck ist wesentlich haltbarer und hat eine hohe Beständigkeit aufzuweisen. Selbst UV-Strahlung, Feuchtigkeit oder andere Umwelteinflüsse werden die Lesbarkeit des Etikettes nicht einschränken. Daraus schließend, spricht für eine hohe Qualität mit diesem Druckverfahren, die lange Haltbarkeit, die hochwertige Darstellung und die Mehrfarbigkeit.

Eine Alternative ist der am häufigsten angewendete Druck, der Thermodirektdruck, wofür thermisch empfindliches Papier benötigt wird. Dadurch eigenen sich die Drucker für einfache Anwendungen, wie Kassenbons, Parkscheine oder auch Eintrittskarten, wobei keine hohe Druckbeständigkeit gefordert ist. Die Thermodirektdrucker, welche keine Farbbänder benötigen, können schneller drucken als die Thermotransferdrucker, weil die Farbe nicht aus einem Farbband geschmolzen werden muss und die Drucke somit kostengünstiger sind.

Vorteile eines Etikettendruckers

Allgemein ist einer der größten Vorteile, die Arbeitsabnahme, da nicht mehr jedes Etikett per Hand bearbeitet werden muss, zudem können Sie mittlerweile Ihr Etikett individuell selbst gestalten oder Ihren Vorstellungen entsprechend bedrucken lassen. Die wichtigsten Vorteile im Überblick:

  • Automatische Generierung von Barcodes
  • Endlosdruck für Label
  • Ideale Etikettenbreite
  • Zeitersparnis durch den automatischen Druck
  • Erleichterung des Arbeitsablaufes für Mitarbeiter
  • Möglichkeit zur schnellen Änderung des Etiketts über eine Software

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Etikettendruckern, die sowohl fest installiert als auch flexibel als Handgerät, einsetzbar sind. In vielen Fällen kam es schon oft bei Postunternehmen zu Problemen, da die handschriftlichen Etiketten nicht lesbar waren und daraufhin die Ware wieder zurückgesendet oder zeitverzögert ausgeliefert wurde. Demzufolge ist ein Label Drucker für professionelle Versandetiketten, die passende Wahl, um diesem Problem aus dem Weg zu gehen.

Auf diese Punkte sollten Sie besonders achten!

Wenn Sie auf der Suche nach dem besten Etikettendrucker sind, sollten Sie vor dem Kauf einige Dinge beachten, denn die Auswahl ist sehr groß. Welcher Etikettendrucker der Richtige für Sie ist, hängt natürlich von der geplanten Anwendung ab. Zu beachten sind dabei meistens die folgenden Kriterien:

  • Druckvolumen – Wie viel Etiketten möchten Sie pro Tag produzieren?
  • Druckgeschwindigkeit
  • Qualitative Verarbeitung
  • Druckauflösung – Welche Auflösung (dpi) soll erreicht werden?
  • Nutzungsdauer
  • Angemessener Preis
Welcher Desktopdrucker ist der richtige für mein Small Business?

Überall, wo Sie Platz sparen können, ob auf dem Schreibtisch im Büro oder für mobile Einsatzzwecke, dann sind Desktopdrucker zum Drucken von Etiketten ideal geeignet. Die Desktopdrucker von verschiedenen Marken sind in beliebigen Versionen verfügbar.

Hier unsere Favoriten:

  1. Honeywell E-4205A
  2. Zebra ZD230
  3. TSC DA210

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.