Pampasgras | Das Deko-Highlight in eurem Zuhause

Auch wenn der deutsche Name ‘Pampasgras’ etwas unglamourös wirkt, kann das Ziergras mit seinem Aussehen vom Gegenteil überzeugen. Schon seit einiger Zeit sieht man die Trendpflanze immer häufiger sowohl in Wohnungen in getrockneter Form als auch in Gärten in seiner vollen Pracht, wo es die Herzen von Deko-Fans höher schlagen lässt. 

Ursprünglich war die Cortaderia sellona, wie es im Fachjargon lautet, in der Pampa Südamerikas verbreitet, woraus sich die Bezeichnung ergeben hat. Heutzutage überzeugt die Pflanze neben Kakteen und Monsteras als Hingucker im Interieur. Im Gegensatz zu ihren Mitstreitern jedoch, wird sie auch gerne auf Hochzeiten als Dekoration installiert. Dabei gerne mal in Form von Kränzen, die sich mit wenigen Handgriffen selbst erstellen lassen. Simple Tutorials dazu gibt es auch auf YouTube zu finden, wie beispielsweise dieses hier

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Passend zur Weihnachtszeit, die uns bald bevorsteht, findet Ihr hier unseren Eintrag, in dem ihr erfahrt, wie ihr einen Advenstkalender aus Trockenblumen selber basteln könnt. Diese lassen sich super zusammensetzen mit dem Pampasgras und rechtzeitig zum 24. Dezember habt ihr dann einen üppigen Blumenstrauß, welcher euch lange erhalten bleibt.

Die immergrüne Pflanze imponiert insbesondere mit ihren meist silbrig-weißen Blütenrispen, die schon mal eine Wuchshöhe von 250 Zentimetern und noch mehr erreichen können. 

Die Herbstzeit gehört dem Pampasgras

Ihre „Prime Time“ haben diese von August bis Oktober, jedoch können die Wedel auch ganz einfach selbst abgeschnitten und getrocknet werden, wodurch ihr das ganze Jahr über etwas davon habt. Einmal getrocknet, benötigt das Ziergras keine weitere Pflege mehr – und das quasi für immer. 

Ab diesem Zeitpunkt steht euch frei, ob ihr Schlaf-, Wohnzimmer oder jeder andere beliebige Raum in euren vier Wänden mit der Trockenpflanze verziert wird. Mit dem eher femininen Touch kommt das Süßgras hervorragend in Vasen aus Porzellan, Glas oder Keramik zur Geltung. Dabei spielt die Länge der Stiele keine Rolle; sind sie lang, eignen sich hohe Vasen und man platziert sie am besten auf dem Boden. Die kürzeren hingegen sind besser in kleinen Vasen auf Tischen oder Konsolen aufgehoben. 

Um das volle Potenzial auszuschöpfen, kann man das Ziergras neben Bilderrahmen, Spiegeln oder Duftkerzen arrangieren, wobei besonders dezente Pastell- und Creme-Farben in Frage kommen. Egal wie man es auch kombiniert, die Deko-Pflanze verleiht dem ganzen Raum einen eleganten Flair und lässt ihn gleichzeitig wärmer und gemütlicher wirken. Zahlreiche Inspirationen gibt es auf Pinterest, wo beim Herumstöbern die Zeit schneller vergeht als man denkt. Beliebte Suchbegriffe sind ‘Pampas Deco’, ’Deko Pampasgras Vase’, ’Pampas Deco salon’ oder ’Pampas Grass aesthetic’.

Pflegeleicht und ohne viel Aufwand

Von der Pflege im heimischen Garten sollte man sich dennoch nicht abschrecken lassen. Das Pampasgras wird sogar als pflegeleicht eingestuft. Zu beachten ist nur, dass es an einem sonnigen, windgeschützten Ort gepflanzt wird, an dem sich Nässe nicht leicht sammeln kann, da es besser mit Trockenheit zurechtkommt. Zudem wird empfohlen, alle zwei Wochen zu düngen. Nur wenn es auf die nass-kalte Zeit des Jahres zugeht, ist die Haltung der Pflanze mit mehr Aufwand verbunden. Um sie ausreichend vor übermäßiger Feuchtigkeit zu schützen, kann man sie zusammenbinden und drumherum Reisig platzieren und ggf. mit Vlies umwickeln.

Wer bis hierhin noch interessiert ist und einfach nicht auf den Blickfang verzichten kann, hat die Möglichkeit, sich im Online-Shop für Pflanzen und Blumen “Grünes Paradies” unkompliziert und schnell Exemplare nach Hause liefern zu lassen. 

Bildquelle: Pixabay-User:in Vacula96

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.