Shisha

Ich hab einen neuen Shisha-Hype ausgelöst

Kennt ihr schon meine Shisha-Geschichte? Ich habe mit meinem letzten Artikel über unseren Online-Call mit Shisha-Überraschung einen neuen Hype in meinem Freundeskreis ausgelöst. Viele haben es nachgemacht und mir Bilder von ihren geselligen Abenden mit ihren Wasserpfeifen geschickt. Meine erste Shisha habe ich mir mit 16 Jahren in Tunesien gekauft. Mein Vater hatte bei einem seiner Spaziergänge einen freundlichen Tunesier kennengelernt, mit dem wir noch viele Jahre engen Kontakt hatten. In den touristischen Hochburgen in Tunesien gab es viele Wasserpfeifen auf den Märkten zu kaufen, doch diese waren nur Touristenfallen. Die Löcher sind zugeschweißt und viele kauften sich am Ende eine nutzlose Dekoration. Der Tunesier führte uns abseits der gut besuchten Straßen und wir trafen auf einen Shisha-Verkäufer in einem Hinterhof. Durch unseren neuen Freund bekamen wir eine ausführliche Beratung und ich kaufte mir meine erste Shisha. Es gab Kohle und Tabak dazu, so dass wir abends mit unseren Urlaubsfreunden die Shisha auf unserem Hotelzimmer ausprobieren konnten. Wir haben den ganzen Urlaub kaum was anderes gemacht.

Zuhause war ich der König, aber es gab damals ein großes Problem. Ein paar Obsthändler in Essen-Altendorf boten eine Sorte an Kohle und wenige Tabaksorten an. Der Hype hatte Deutschland noch nicht erreicht und die Bars waren längst nicht so gut gefüllt wie heute. Wir rauchten am Wochenende ständig im Partykeller, in Parks und bei Grillfesten und hatten großen Spaß mit meiner Wasserpfeife.

Der Shisha-Hype heute

Heute sieht das Thema schon ganz anders aus, denn die Nutzung der Shisha ist für viele eine ausgetüftelte Wissenschaft. Das Raucherlebnis wird optimiert und immer wieder kommen neue Geschmacksrichtungen auf den Markt. Ich bin wieder ganz tief drin in diesem Spiel und habe mich die letzten Wochen ausführlich damit beschäftigt.  Heute eine Shisha kaufen bedeutet, dass wir uns in Online-Shops informieren und ständig auf der Suche nach neuem Zubehör und Geschmäckern sind. Diese Erlebnis und die Suche nach neuen Erweiterungen macht das Thema so heiß begehrt.

Der Trend ist da

Im Jahr vor der Corona-Pandemie fuhren wir an einem stationären Geschäft für Wasserpfeifen und Zubehör vorbei. Es war an einem Freitag und kurz nach dem allgemeinen Feierabend. Die Menschen standen in einer großen Schlange bis raus auf die Straße, um sich für das Wochenende einzudecken. Diese Geschäfte bekommen in Form von Online-Shops immer größere Konkurrenz und auch ich habe mir einige davon angesehen und bestelle mein Equipment gerne online. Viele Menschen vermissen die Geselligkeit einer Shisha-Runde und daher kommt es leider immer wieder zu Verstößen gegen die Corona-Verordnungen. Ich bin mir aber sicher, dass dieses Jahr die Bars wieder öffnen und wir gemeinsam in den Genuss einer Wasserpfeife kommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.