Die große Tarot-Recherche für mein Buch

Aktuell lerne ich das Schreiben an der „Schule des Schreibens“ und für meinen ersten eigenen Roman habe ich eine alte Figur von mir wieder erweckt. Diese Figur ist ein Detektiv, welche von den Tarot-Karten geleitet wird und mit dieser Hilfe seine Fälle löst. Natürlich habe auch ich große Vorurteile gegen das Tarot gehabt, doch da mich Karten seit meiner Kindheit faszinieren habe ich mich auf die Tarot-Recherche im Internet begeben und bin dort fündig geworden. Ich suchte nach vielen Aspekten rund um das Tarot, wie zum Beispiel ein kostenloses Beratungsgespräch, ein eigenes Deck an Karten und auch eine Übersicht mit den Bedeutungen der einzelnen Karte. Natürlich habe ich all das gefunden und werde euch meine Recherche-Ergebnisse hier präsentieren.

Was ist eigentlich Tarot?

Das Kartenlegen ist für mich immer schon eine sinnvolle Entscheidungshilfe gewesen, denn gerade bei großer Unwissenheit hilft manchmal der kleine Schubs in eine der Optionen. Gleichzeitig habe ich bereits zu Schulzeiten die faszinierenden Tarot-Karten genutzt, um mir Deutungen und Legesysteme auszudenken, um meine Mitschüler zu erschrecken. Erst viele Jahre danach habe ich mich mit dem Thema tiefgründiger auseinandergesetzt und auch viel über die Geschichte des Tarot gelernt. Die reine Wahrsagerei ist für mich nicht das Zentrum meiner Faszination, sondern wirklich das Spiel mit den Karten und dem Schicksal.

Insgesamt gibt es 78 Karten, die sich vor allem in die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde aufteilen. Diese Elemente werden im Tarot durch Stäbe, Kelche, Münzen und Schwerter dargestellt, welche die Richtungen der Deutung bereits groß angeben. Die auf den Karten dargestellten Funktionen haben früher bestimmte Personen dargestellt, doch heute spielt die Kombination aus Bezeichnung und Aussehen eine große Rolle. Am Anfang helfen die Symbole und Bezeichnungen beim lernen der Bedeutungen und Deutungen.

Die Legesysteme unterscheiden sich im Prinzip auf die Genauigkeit und Komplexität. Mit Hilfe von nur drei Karten können Kombinationen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gedeutet werden, aber auch Deutungen in Richtung von Beziehungen und Entscheidungen. Komplexere Legesysteme mit vier bis zehn Karten helfen äußere Umstände in den Entscheidungsprozess mit einfließen zu lassen. Es hilft in dem Umgang mit sich selbst, weil die eigene Persönlichkeit hinterfragt und Entscheidungen tiefgründig beleuchtet werden können.

Die Tarot-Gratisberatung

Während der Recherche habe ich mein Glück versucht und nach einer kostenlosen Tarot-Beratung gesucht. Ich habe einen vertrauensvollen Anbieter gefunden. 15 Minuten Tarot-Deutung kostenlos und unverbindlich gibt es bei der GRATIS Astro-Beratung von viversum!* Wenn ihr dem Link folgt und euch registriert, dann bekommen Neukunden diese kostenlose Beratung, um sich für oder gegen eine regelmäßige Beratung entscheiden zu können. Ich war bei meinem ersten Anruf echt nervös, weil ich nicht wusste was auf mich zukommt, aber dann bekam ich wirklich Antworten mit Nachhall. Dies bedeutet, dass ich über das Kartenlegen noch mehr denken musste als früher.

Ich brauchte eine professionelle Beratung, um die Sprache des Tarot für mein Buch zu lernen. Dies hilft mir dabei meinen Charakter authentischer zu machen und vor allem soll er sich bei aussichtslosen Sackgassen ebenfalls an einen telefonischen Berater wenden. An viversum finde ich die Möglichkeiten interessant, denn ich kann mir dort meine Beraterinnen oder Berater nicht nur aussuchen, sondern je nach gewünschter Intensität der Beratung und nach dem jeweiligen Thema filtern. Sympathie spielt eine große Rolle, denn viele Fragen sind sehr persönlich oder intim. Hier bietet die 15 kostenlosen Minuten während der ersten Beratung die Möglichkeit die Chemie zwischen beiden Parteien zu beurteilen, bevor eventuell eine langfristige Beziehung aufbauen kann.

viversum

Kostenlose Tarot-Beratung*

Meine eigenen Karten

Ich habe mich schon vor Jahren für das Waite-Tarot entschieden und mir dieses Deck nun zum zweiten Mal gekauft. Das Rider-Waite-Tarot ist aus dem Jahr 1910 und gehört zu den bekanntesten Decks überhaupt. Bei Amazon gibt es hier den Topseller*, denn für einen kleinen Preis gibt es das eigene Tarot-Deck und ein hilfreiches Buch mit Erklärungen, Deutungen und interessanten Hintergrundinformationen. Dieses Mal behalte ich mein Deck aber, denn mich hat das Tarot erneut gefesselt und ich lege mir beinahe täglich die Karten und deute diese auf meine Weise, aber nehme natürlich auch das Buch zur Hand. Ein neues Kartendeck fühlt sich in meinen Augen erstmal falsch an, denn auf der Suche nach meiner Beziehung zu den Karten müssen diese gebraucht und abgenutzt sein. Wenn ich aber in diesem Tempo weitermache, dann sollte ich bald den angestrebten Zustand der Karten erreicht haben. Ich bereue den erneuten Kauf nicht, sondern beschäftige mich aktuell jeden Tag mit dem Thema.

Kritik am Kartenlegen

Ich habe mich natürlich auch mit der Kritik am Tarot beschäftigt, denn Wahrsagen, Kartenlegen und Einflussnahme auf Menschen bringt auch immer Gefahren mit sich. Menschen mit bösen Krankheiten, in ausweglosen Situationen oder nach harten Schicksalsschlägen sollten professionell beraten werden, wenn dieser die Hilfe bei den Karten sucht. Alle Legesysteme bieten Deutungen, Entscheidungen und Optionen ein, welche bei einer menschlichen Beratung auch persönliche Höhen und Tiefen bekommt, aber die Karten nehmen niemals direkten Einfluss auf dein Leben. Hier bitte ich zu unterscheiden und die Möglichkeiten des Tarot als Unterstützung und Hilfestellung zu verstehen, aber keinesfalls als anweisende Kraft zu verstehen.

*=Affiliate-Link

Be first to comment