Der etwas andere DIY-Adventskranz

Bald steht mal wieder das Weihnachtsfest vor der Tür. Für den Einzelhandel war schon der September der Startmonat für Lebkuchenherzen und Dominosteine. Es wird nicht mehr lange dauern, bis die ersten Adventskränze zum Verkauf auf Märkten und in den Supermärkten zum Verkauf angeboten werden. Adventskränze in heutiger Zeit bestehen meist aus einem Styropor Ring oder einem Strohring, um die Tannenzweige gebunden werden. Früher waren die Kränze vollständig aus Tannenästen gefertigt.

Was hat das mit den Kerzen auf sich

Warum aber die Kerzen gekaufter Adventskränze immer gleich hoch und dick sind, erschließt sich nicht. Die eine Kerze soll vier Wochen brennen und die letzte maximal sieben Tage. Es geht aber noch kurioser. Es gibt Adventskränze mit Kerzen, die noch nicht einmal einen Tropfteller besitzen. In schön geheizten Wohnräumen ist so ein aufgestellter Adventskranz trocken wie Zunder in einer Woche und daher sehr leicht brennbar. Es soll ja in einigen Familien noch ein abgeschlossenes Weihnachtszimmer geben, dessen Tür zur Bescherung erst aufgeht. Wenn da in einem anderen Raum am Adventskranz gesungen wird, oder Gedichte vorgetragen werden und dann die Bescherung ansteht, kann ein solcher Adventskranz leicht vergessen werden und Feuer fangen. Ja, in einigen Dekorationsgeschäften kann man vier unterschiedlich große Kerzen für die Adventszeit kaufen, wie hier* schön zu sehen.

Es geht auch anders

Gerade im Herbst oder während der Winterzeit laden die Temperaturen und die zu bewundernde Natur zu Spaziergängen im Wald ein, wenn das Laub sich zart verfärbt hat. Wenn man sich das Totholz mal genauer betrachtet, fällt es nicht schwer, eine Astgabel zu finden, die sich für einen Adventsaufsteller eignet. Die Äste für die Lampenhalter werden mit einer Säge in die waagerechte gebracht, der Hauptstamm wird auf den Holzteller geschraubt, ebenso die Lampenhalter  in die Äste. Wenn der Stamm zu dünn sein sollte, kann man mit einer Astkrücke nachhelfen.

Das Material

Den Holzteller, wie auch die Lampenhalter sind für wenig Geld in einem Kreativmarkt zu kaufen, die gläsernen Teelichthalter stehen fast in jedem Dekorationsgeschäft zum Verkauf. Ein paar Tannenzweige auf dem Holzteller lassen die Weihnachtszeit schon erahnen. Was sich noch für den Adventsaufsteller eignet, sind die kleinen weihnachtlichen Anhänger. (Schokolade in Silberfolie mit Motiven wie Engel, Weihnachtsmann und Glocke mit diesem typischen goldenen Band). Einfach um die Äste hängen, gut verknoten. Einfach mal kreativ sein.

Liste für deinen DIY-Adventskalender:

Vorteile

Der Adventsaufsteller, der mit Teelichtern betrieben wird kann nicht in Flammen aufgehen, dafür aber die ganze Adventzeit über brennen. Der Adventskranz ist wiederverwendbar und passt im Sinne der Nachhaltigkeit viel besser in unser neues Weltbild. Das Glas lässt stimmungsvolle Deckenbilder entstehen und der Behang glitzert golden. Mit einer großen Packung Teelichter kann man dem Weihnachtsfest beruhigt entgegen fiebern.

*= Affiliate-Links im Rahmen des Amazon-Partnerprogramms

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.