Silbermontur mit Flakon gekauft | Stopfen-Entfernung

Wie bekomme ich einen eingeschliffenen Stopfen aus einem Flakon?

Das Thema beschäftigt hauptsächlich Chemiker, wie ich aus dem Internet erfuhr. Reagenzflaschen, die sich ihrem Stopfen nicht entreißen lassen, gibt es viele. Es wird damit geworben, den Stopfen, ruckartig herauszuziehen und ihn dabei leicht zu drehen oder an einer Kante anzulegen  und ihn herauszuschlagen.

Mir bot sich ein anderes Bild. Erworben habe ich eine Silbermontur, in der sich ein Flakon befindet, dessen Stopfen  schon seit ewigen Zeiten nicht mehr herausgezogen wurde. Der Inhalt des Flakons war ein bräunliches Pulver.

Die Versuche im Einzelnen

Da der Flakon sich aufrecht hinstellen ließ, habe ich ihn an drei Nächten mit WD40* eingesprüht. WD40 ist ein Kriechöl, sehr dünnflüssig und brennbar. Der Stopfen blieb hartnäckig stecken.

Not macht erfinderisch

Ich schnitt den Boden einer Kunststoffwasserflasche in einer Höhe von ca. 10 cm ab. Das Plastik verhindert, dass der Flakon vielleicht beim Reiben an Glas zerstört wird. Der Behälter wurde mit 60 Grad heißem Wasser gefüllt und zwei Spritzer Pril kamen noch dazu. Meine Überlegungen waren: Heiße Luft dehnt sich aus und der Stopfen könnte sich dabei lösen. Das Spülmittel würde die Blasenbildung anzeigen, wenn Luft aus dem Flakon austreten würde. Jetzt legte ich vorsichtig den Flakon ins Wasser.

Nach circa dreißig Durchgängen, bei denen jedes Mal der Flakon wieder auf Zimmertemperatur abkühlen musste, kamen die ersten, winzigen Bläschen hoch, die einen leichten Schaumteppich auf der Wasseroberfläche bildeten. Auch jetzt bedurfte es noch mehr als ein Dutzend Durchgänge, bis an mehreren Stellen kleine Bläschen aufstiegen und gleichzeitig Flüssigkeit in den Flakon floss, Tröpfchen für Tröpfchen. Die Verunreinigungen, auch innerhalb des Stöpselkanals, lösten sich sehr langsam aber stetig auf.

Das Ergebnis zeigt das Foto. Der Stöpsel löste sich und der mehr als 100 Jahre alte Flakon blieb dabei unbeschädigt.

Und für Chemiker, die mit Reagenzflaschen und deren Stöpsel zu kämpfen haben, empfehle ich, wenn es die Reagenz zulässt, Silikonbackformen* für einen Kastenkuchen als Wasserbehälter.

*= Affiliate-Link im Rahmen des Amazon-Partnerprogramms

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.